Dominant im Bett

Der dominante Part im Bett sein

Warum sollte jeder Mann diese Erfahrung gemacht haben?

Blümchensex kann super sein, doch diese Art kennt jeder und mit der Zeit ist diese Art von Geschlechtsverkehr doch auch ziemlich ausgelutscht, selbst, wenn man darauf steht. Allgemein wird der Sex leider oftmals ein bisschen monoton oder routiniert, sobald man sich in einer längeren Beziehung befindet.

Ein bisschen Abwechslung schadet also keinem, ob Single oder vergeben, in der Regel macht sie das Sexleben sogar aufregender und bringt etwas neues, frisches mit sich.

Eine Art der Abwechslung wäre der dominante Part für den Mann. Das Gute ist, dass beide Partner davon profitieren können, wenn die Frau sich gerne härter angepacken lässt. Wichtig ist nur, dass beide Spaß dabei haben und es auch wirklich wollen.

Paula Lambert, eine bekannte Erotik Bloggerin in Deutschland hat schon 2014 ein Video zur Thematik veröffentlicht und darauf hingewiesen, dass auch Frauen auf dominante Männer im Bett stehen. Hier gibt es das Video zum anschauen:

Das Reizende an solchen Machtspielchen ist, dass man die gesamte Kontrolle übernimmt und jeden weiteren Handlungslauf selbst bestimmen kann. Was bedeutet, dass man all seinen Fantasien freien Lauf lassen kann und das ist doch mal was.

Rollenspiele spielen

Es gibt unzählige Rollenspiele: Die edle Dame und der Hofknecht, der Heizungsinstallateur und die Kundin, die nicht mit Geld bezahlen kann, Professor und Studentin und vieles, vieles mehr.

In dieser Art Rollenspiel geht es um Dominanz. Sie ist die Sklavin und er der Herr des ganzen Szenarios.

Ob man die Partnerin fesselt, Doktorspielchen mit ihr treibt oder sie einfach hart ran nimmt in beliebiger Stellung – sie kann nichts dagegen tun und das verleiht ein reizvolles Gefühl von Macht. Dazu kann so ein Rollenspiel dabei helfen, etwas lockerer zu sein, weil man ja in die Rolle eines anderen schlüpft.

Der Freundin einen Keuschheitsgürtel anlegen

Antiker KeuschheitsgürtelEin Keuschheitsgürtel ist ein metallener Gürtel, der ursprünglich verhindern sollte, dass die Frau bei längerer Abwesenheit des Mannes keinen Sex mit anderen hat.

Heute wird er als reizvolles Sextoy verwendet, weil er dem Mann natürlich eine besondere Art von Macht verleiht. Er hat die Entscheidung darüber, wann sie Geschlechtsverkehr hat und wann nicht. Diese Unterwürfigkeit kann unwiderstehlich sein.

Eine Fickmaschine steuern

Die Fickmaschine ist auch eine interessante Möglichkeit, um mehr Pfiff ins Sexleben zu bringen. Das ist eine mechanische Konstruktion, die Dildos, Plugs oder andere Gegenstände in Körperöffnungen ein- und ausführt.

Die Frau wird gefesselt, vielleicht auch geknebelt und kann nichts ausrichten, während der aktive Part die Fernbedienung in der Hand hält und entscheidet, was als nächstes passiert. Natürlich kann man auch selbst anpacken, während die Fickmaschine beispielsweise vaginal und der Mann von der anderen Seite oral einführt.

Passende Modelle gibt es hier.

Klare Absprachen mit der Partnerin sind wichtig

Paar im Bett redendNatürlich ist es wichtig, vorher abzuklären, was geht und was nicht geht. Die No-Go´s und Grenzen sollten daher im Vorraus klar benannt werden, da man während des Akts vielleicht nicht den Unterschied zwischen Spiel und Ernst erkennen kann.

Manche mögen es, Vergewaltigungen nachzuspielen. Andere werden geknebelt und können sich somit nicht mehr ausdrücken. Auch gefesselt kann die Frau sich nicht wehren. Gerade in solchen Fällen ist es dringend notwendig, klare Absprachen zu halten. Auch weitere Regeln sollten SM Anfänger unbedingt beachten. Dann wird der Sex nicht nur abwechslungsreich, sondern auch sehr intensiv, weil beide Partner sich komplett fallen lassen können.

Fazit – Erkundung der eigenen Fantasien

Frauen werden gerne erobert, auch im Bett. Je mehr erotische Fantasien man erkundet, desto mehr Erfahrungen sammelt man. Zudem stärkt es auch das Selbstbewusstsein, wenn man weiß, was man will. Und das spürt die Frau mit Sicherheit.

Ganz davon abgesehen, dass es sehr befriedigend und reizvoll ist, wirklich das auszuleben, was ansonsten die Tagträume für einen übernehmen.
Sexuelle Fantasien sollten keine Fantasien bleiben, wenn sie in die Realität umgesetzt werden können. Männer reizt es sehr den dominanten Part im Bett einzunehmen und die Frau zu führen.

Mit dem richtigen Partner kann man all dem nachgehen und wird mit Sicherheit nicht enttäuscht. Leider ist es so, dass sich viele nicht trauen, ihre Träume auszusprechen, weil diese Gedanken als peinlich oder vielleicht sogar absurd empfunden werden. In Wahrheit hat aber jeder diese Art von Sexfantasien, keiner träumt nur von der Missionarsstellung.

Devote Frauen

Devote Frauen – Was ist weibliche Devotheit?

Viele Männer wünschen sich eine devote Frau im Bett, die ihnen alle Wünsche erfüllt ohne Einwände. Immer mehr Frauen fühlen sich dem Reiz der Wehrlosigkeit und oftmals auch zu BDSM hingezogen. Da das Thema BDSM längst nicht mehr nur mit Schmerzen verbunden ist, interessieren sich immer mehr Frauen dafür.

Unterwerfung ist ein sexuelles Bedürfnis, das mit purer Lust und Leidenschaft in Verbindung steht.

Frau im Korsette

Was ist die Devotheit?

  • Die Devotheit ist eine Form der Unterwürfigkeit verbunden mit sexueller Hingabe.
  • Es ist die rückhaltlose innere Beteiligung eines Menschen gegenüber einer anderen Person.
    Sie ist für die Betroffenen von höchstem persönlichem Wert.
  • Devote Personen unterwerfen sich ihrem Partner und lassen sich dabei freiwillig dominieren.
  • Für Männer ist es ein unglaubliches Gefühl, die Kontrolle über eine devote Frau zu übernehmen.
  • Frauen sind im Vergleich zu Männer eher Veranlagt, ihre Kontrolle abzugeben.
  • Die Devotheit zeichnet sich durch Hingabe zur anderen Person aus.
    Eine Devote Person wird oftmals als schwach bezeichnet, dem ist nicht so, denn dieser Mensch zeigt seinem Gegenüber viel Stärke und Vertrauen.

Die Beziehung zwischen diesen Personen

Für eine dominante Person, bedeutet es großes Vergnügen, dem Partner Befehle und Anweisungen zu geben. So wird für sexuelle Befriedigung beiderseits gesorgt. Jeder Mensch hat eine persönliche Grenze, die nicht überschritten werden sollte.

Wichtig ist, im Vorfeld alles abzuklären, denn ein dominantes Verhalten bedeutet nicht, etwas gegen den Willen der devoten Person zu unternehmen, oder ihr in irgend einer Form zu schaden.

Ein Safeword, gibt der unterwürfigen Person Sicherheit, denn es bedeutet, die Grenze ist erreicht.

Längst nicht jede devote Frau, bevorzugt BDSM mit Schmerzen. Dirty Talk beispielsweise und Anweisungen reichen oftmals.

Was wollen devote Frauen im Bett?

Devote Frauen wollen von einer starken Hand im Bett geführt werden.
Das Gefühl, dem Mann völlig ausgeliefert zu sein, bringt viele Frauen um den Verstand. Manchen Frauen reicht es, wenn sie beim Sex härter ran genommen werden, Dirty Talk im Spiel ist, oder sie durch Bondage gefesselt werden und somit wehrlos sind.

Andere Frauen wiederum brauchen strenge Anweisungen und Befehle, teilweise auch erniedrigt zu werden. Nicht alle Frauen mögen Schmerzen, sie entdecken ihre Lust durch Erniedrigung. Die dominante Art, die ein Mann ausstrahlt, ist für eine devote Frau eine Sehnsucht nach richtiger Dominanz im Bett.

Die Frage, was bedeudet es denn wirklich devot zu sein, muss jede Person einzeln, aber auch jede Beziehung für sich selbst beantworten!

Wo lernt ein Mann Frauen kennen, die diese Seite ausleben wollen?

Es gibt bestimmte Orte und Events, wo Mann eine devote Frau kennen lernt.
Beispielsweise in diversen Bars oder Clubs wie SM-oder Swingerclub, bestimmte Maskenbälle. Vorzugsweise gibt es im Internet diverse Seiten, wo Männer devote Frauen finden können.

MDH BondageDie Amateur-Sexplattform Mydirtyhobby bietet viel Abwechslung.
Sie ist ein soziales Netzwerk für Erwachsene, sie bietet alles, was das Herz begehrt. Die Plattform bietet Amateure zwischen 18 und über 40 Jahren an, die Videos oder Bilder hochladen, aber auch professionelle Camgirls für Webcam-Chats und Livesex. Die große Mitgliederanzahl bietet viel Spaß und Abwechslung, so kommt jeder Einzelne auf seine Kosten.

Diese Plattform bietet zusätzlich eine Community, in der sich laut MyDirtyHobby Erfahrungen und Personen, die die Plattform regelmäßig nutzen, es einfach ist gleichgesinnte Personen mit speziellen Vorlieben zu finden. Da alle Amateure manuell geprüft werden, gibt es in dieser Community keine Fakes, es ist somit eine seriöse Seite.

Mydirtyhobby ist keine Partnervermittlungsseite, daher eignet sie sich nicht für Personen, die eine feste Beziehung suchen. Mit Mydirtyhobby kann man durch hochladen der eigenen Bilder und Videos, Nachrichten, Telefonsex und Livecam auch Geld verdienen, man wird mit 25 Prozent des Einkommens beteiligt. Daher sollte man schauen, welche Damen wirklich am Sex interessiert sind, und welche nur Geld verdienen wollen!

Das Portal bietet zudem ein übersichtliches Profil, dass man mit kostenlosen Vorschaubildern und Vorschauvideos ausstatten kann.
Es ist eines der modernsten Portale für Erotik.

Bietet Fundorado BDSM und Devotheit in Filmen und Cams?

Die Webseite Fundorado ist Deutschlands erste Sex-Flatrat.
FunDorado.com bietet zu einem fairen Fixpreis Premium Live Sex an.
Der Kunde zahlt diesen Fixpreis vorab. Im Gegenzug erhält der zahlende Kunde erotische Inhalte wie Live Cam, Videos, Camgirls, erotische Shows und eine Community.

Fundorado Girls mit BDSM Fetish

Die Auswahl an heißem Material ist enorm. Die Erfahrungen mit fundorado zeigen auch, dass BDSM und devote Filme in hoher Anzahl zu finden sind. Dieses Portal bietet rund um die Uhr seine Dienste.
Durch ein Abo dieser Seite ist Livesex unbegrenzt möglich.
Große Werbestars wie Biggi Bardot, Kelly Trump, Gina Wild und Micaela Schäfer, arbeiten mit Fundorado eng zusammen, sie sind daher auch vor der Webcam live zu sehen.

Fazit zur sexuellen Unterwürfigkeit

Als Grundregel gilt, dass alles was passiert, in beiderseitigem Einverständnis geschieht.

Das Machtspiel zwischen Mann und Frau hat Grenzen. Das Safeword bietet einen gewissen Schutz und die Sicherheit, dann nach dessen Benutzung das Spiel abgebrochen wird. Die festgelegten Grenzen müssen unbedingt eingehalten werde!Im Vorfeld über Wünsche und Ängste sprechen.

Webseiten wie die genannten Portale sind eine Alternative, um passende Sexualpartner zu finden, denn die Auswahl ist riesig.